Newsletter

Anmelden

Sponsoren

Kalender

<< < Juli 2018 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
kein Spiel im Juli 2018 kein Spiel im Juli 2018

Nächstes Spiel

Geburtstag

D. Carstädt
... morgen
D. Waber
... in 20 Tagen

TSV Groß Berkel 1 - 5 TSV Klein Berkel II

Das Derby haben die Gäste deutlich für sich entschieden. Durch den Dreier mischt Klein Berkel im Kampf um den Relegationsplatz weiter kräftig mit. Zusammen mit der SG Hastenbeck/Emmerthal und Germania Hagen II hat die Weinert-Elf jetzt 21 Zähler. „Wir haben uns heute selber geschlagen. In den entscheidenden Situationen haben wir dann ärgerliche Gegentore bekommen. Die Leistung war von den Ansätzen aber gar nicht so schlecht“, blickte Groß Berkels Sprecher Alexander Zenker auf das Nachbarschaftsduell zurück.

Weiterlesen: TSV Groß Berkel 1 - 5 TSV Klein Berkel II

TSV Groß Berkel 0 - 6 Inter Holzhausen

„Inter war mindestens eine Klasse besser als wir. Das Ergebnis sagt alles über dieses Spiel. Holzhausen hatte Chancen über Chancen. Wir haben uns mit allen Kräften gewehrt, gereicht hat es aber nicht“, skizzierte Groß Berkels Spartenleiter Alexander Zenker den Spielverlauf. Cezary Filipinski stellte die Weichen für den dominanten Tabellenführer in der 14. Minute auf Sieg. Jan Brant und Martin Hartmann verliehen den Ambitionen der Elf von Trainer Michael Wollitz mit dem 3:0 zur Pause Nachdruck. „Mit 0:3 in die Pause zu gehen, ist kein schönes Gefühl. Wenn du dann direkt nach Wiederanpfiff das 0:4 bekommst, ist die Motivation am Boden“, so Zenker. Florian Kappmeyer, Stephan Wennemann und Filipinsky machten das halbe Dutzend schließlich voll. „Trotz der hohen Temperaturen hat Holzhausen stark gespielt. Besonders Filipinski, Wennemann und Pierre Colberg haben ordentlich gewirbelt“, meinte Zenker, der aus den eigenen Reihen Dennis Waber hervorhob. „Er hat auf unterschiedlichen Positionen gespielt und jede Rolle richtig gut ausgeführt.“

Tore: 0:1 Cezary Filipinski (14.), 0:2 Jan Brandt (33.), 0:3 Martin Hartmann (35.), 0:4 Florian Kappmeyer (49.), 0:5 Stephan Wennemann (54.), 0:6 Filipinski (59.).

Quelle: AWesA

TC Hameln 3 - 0 TSV Groß Berkel

Meißners Doppelschlag hält Groß Berkeler Sturmlauf stand

Hartung: „Gut, dass wir so schnell in Führung gegangen sind“ / „Hätte Groß Berkel ein Tor geschossen, wäre es richtig eng geworden“

Nach zwei Niederlagen in Serie hat der TC Hameln wieder in Spur gefunden. Gegen den TSV Groß Berkel feierten die Hamelner einen 3:0-Sieg. „Gut, dass wir so schnell in Führung gegangen sind. Groß Berkel war mit der starken Offensive brandgefährlich“, meinte TC-Sprecher Tim Hartung. Marcel Meißner schoss die Hausherren innerhalb der ersten 17 Minuten mit einem Doppelpack 2:0 in Front. „In der ersten Halbzeit haben wir viel Druck ausgeübt“, so Hartung. „In der zweiten Halbzeit war Groß Berkel jedoch richtig stark.

Weiterlesen: TC Hameln 3 - 0 TSV Groß Berkel

TSV Groß Berkel 2 - 6 SG Hastenbeck/Emmerthal

„Vor dem Spiel hätte ich nicht gedacht, dass wir 6:2 in Groß Berkel gewinnen“, freute sich SG H/E-Spielertrainer Daniel Wohlleben nach dem deutlichen Auswärtserfolg. Bereits in den ersten 45 Minuten legten die Gäste den Grundstein zum Auswärtssieg. „In der ersten Halbzeit haben wir das sehr gut gemacht. Da waren wir spielbestimmend und haben mehr Ballbesitz gehabt. Groß Berkel hatte dagegen in der ersten Halbzeit keine großen Chancen“, analysierte Wohlleben. So war es Alexander Miller, der die Gäste nach 19 Minuten in Front schoss, ehe Dario Anders mit dem 2:0 das schönste Tor des Tages erzielt. Der A-Junioren-Spieler zirkelte das Spielgerät mit links in den Winkel. „Ein bombastisches Tor“, schwärmte Wohlleben. Kurz vor und nach dem Seitenwechsel sorgte Ümit Simsek mit einem Doppelpack schon für die Vorentscheidung.

Weiterlesen: TSV Groß Berkel 2 - 6 SG Hastenbeck/Emmerthal

SW Löwensen 2 - 5 TSV Groß Berkel

Fünfter Saisonsieg für den TSV Groß Berkel. In Löwensen feierten die Gäste einen souveränen Auswärtssieg. Schon nach zehn Minuten lagen die Hummetalern nach den Treffern von Philipp Brockmann und Mike König mit 2:0 in Front. 300 Sekunden später ließ Mussa Barakat die Dröge-Elf wieder hoffen. Doch bereits zehn Minuten später stellte Yayha Abou-Moulig den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Wiederum Barakat sorgte kurz vor dem Seitenwechsel wieder für den Anschluss.

Weiterlesen: SW Löwensen 2 - 5 TSV Groß Berkel